Ein Blickfang vor allem die 1933 bei Blom+Voss in Hamburg gebaute Gorch Fock. Nach 54 Jahren unter UdSSR- und ukrainischer Flagge liegt die Bark seit Ende 2003 wieder unter deutscher Flagge im Stralsunder Hafen. Besucher können sich nicht nur im Schiffsmuseum an Bord umsehen, sondern sogar auf die Marssaling des Großmastes aufentern. Außerdem gibt’s eine Knotenschule, Trauungen im Kapitänssalon und jede Menge Platz für Veranstaltungen auf oder unter Deck.

Wir verzichten aufs Klettern in luftige Höhen der Gorch Fock. Statt dessen radeln wir weiter an der Promenade entlang. Sehen von ferne die 2007 fertiggestellte zweite Rügenbrücke mit ihren 4.100 Metern Länge. Die Pylonen des imposanten Bauwerks sind 128 Meter hoch. Zum Vergleich: Der höchste Kirchturm Stralsunds ist 108 Meter hoch. Am Nachmittag sind wir zurück und machen es uns unter der Markise gemütlich. Bei Selbstgekochtem und einer Tasse Tee.